Rallye-Team-Schmitt - BMW E28 - 2019
  Home
  Das Team
  Galerie
  News '19
  News '18
  News '17
  News '16
  News '15
  News '14
  News `13
  News `12
  News `11
  News `10
  Andere Fahrzeuge
  => Thor 2019
  => Thor 2018
  => Thor 2016 & 2017
  => BMW E28 - 2019
  => BMW E28 - 2018
  => BMW E28 - 2017
  => BMW E28 - 2016
  => Anhänger
  => Winnebago Chieftain 2014
  => Winnebago Chieftain 2015
  => Winnebago Chieftain 2016
  => Blaues Cabrio - fahrendes Ersatzteillager
  => Lexmaul Cabrio
  => BMW E38 740i
  Aktion "dicke Backen `2013"
  Motor & Getriebebau 2016
  Motorbau 2012 Teil I und Teil II (ab Ende 2012 + 2013)
  Motorumbau 2009 + 2010
  "Reiseberichte"
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz
03.01.2019

Die schon seit Weihnachten benötigten Ersatzteile sind gestern eingetroffen. Hier der Alt-/Neuteile Vergleich


Heute dank meines Urlaubes, konnte ich diese direkt abholen und einbauen. Der 5er läuft wieder so, wie er soll. Nebenbei habe ich abermals das Steuergerät geöffnet:


Warum? Weil ich diesem nun endgültig sagen will, wem es gehört:



Nee, war natürlich ein Joke. Der Eprom ist ein wenig anders beschrieben und geht etwas auf die veränderte Hardware vom Motor ein. Bin nun gespannt, wie sich das äußert.


06.01.19
Ca. 200KM liefen soweit zufriedenstellend, bis der Motor erneut seinen Dienst quittierte. Natürlich wurden die üblichen Verdächtigen direkt inspiziert. Verteilerkappe & Läufer, Sicherungen und Spritversorgung waren nicht zu beanstanden. Per Zufall beobachtete ich, das beim Starten der Drehzahlmesser nicht ausschlug. Somit ging die Suche bei den zwei KW Sensoren weiter. Aber auch die gemessenen Ohmwerte waren im Sollbereich. Nun wurde das Steuergerät selbst verdächtigt. Gibt es da eventuell einen Wassereinbruch, da es schon seit Tagen regnete? Nein, ein Öffnen brachte saharaähnliche Zustände zutage aber der Motor sprang wieder an.


Mmmmmh, ein Wackler am Kabel / Stecker? Nein, das war es auch nicht. Somit suchte ich alle Bauteile auf der Platine ab und fand heraus, dass hier am Kühlkörper was nicht in Ordnung ist:






Auf leichtes Klopfen, Drücken oder Ziehen, war der Motor gerne bereit, seinen Dienst aufzunehmen ... oder lieber wieder abzusterben. Löten oder gar Elektrik liegt jetzt nicht wirklich in meiner Kompetenz. Ich überlies diese Arbeiten einem befreundeten Elektriker. Dieser lötete in diesem Bereich alle Lötstellen neu und die Empfindlichkeit wich einer robusten und wohl wieder zuverlässigen Technik. Kein Drücken, Ziehen oder Klopfen beeinträchtigte den Motorlauf. Da ich davon nicht wirklich Ahnung habe, bin ich froh, solche Freunde zu haben. Dieses Bauteil ist Maßgebelich für die Zündung zuständig und verursachte wohl auch durch falsche Zündströme den frühen "Verteilerkappentod". Zumindest wäre es eine Erklärung. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.
Hier waren schon 41688 Besucher (93414 Hits) auf dieser Seite
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=