Rallye-Team-Schmitt - BMW E28 - 2018
  Home
  Das Team
  Galerie
  News '17
  News '16
  News '15
  News '14
  News `13
  News `12
  News `11
  News `10
  Andere Fahrzeuge
  => Thor 2018
  => Thor 2016 - 2017
  => BMW E28 - 2018
  => BMW E28 - 2017
  => BMW E28 - 2016
  => Winnebago Chieftain 2014
  => Winnebago Chieftain 2015
  => Winnebago Chieftain 2016
  => Blaues Cabrio - fahrendes Ersatzteillager
  => Lexmaul Cabrio
  => BMW E38 740i
  Aktion "dicke Backen `2013"
  Motor & Getriebebau 2016
  Motorbau 2012 Teil I und Teil II (ab Ende 2012 + 2013)
  Motorumbau 2009 + 2010
  "Reiseberichte"
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
03.01.2018

Neues Jahr - neues Glück? ... Hoffentlich. Bei den Motorarbeiten im letzten Jahr hatte ich leider noch zwei Roststellen entdecken müssen und hoffe, nun dieses Jahr keine Roststellen mehr zu entdecken. Diese waren unter einer Karosseriedichtmasse ganz gut versteckt. An dem Übergang des Lampenträgers, zu den inneren Kotflügeln, habe ich nach dem entfernen der Pampe leider das beidseitig entdecken müssen:


Grmpf, das Schweißgerät wieder auspacken, zwei Bleche zuschneiden, dengeln und rein geheftet:


Danach wurden beide Seiten fertig verschweißt, grundiert und zusätzlich die Naht abgedichtet:


Nebenbei wurde auch die schwarze Farbe "untenrum" erneuert. Davor wurden natürlich noch die alten Macken großzügig bearbeitet und entfernt.


04.01.2018
Der letzte Urlaubstag und es konnten noch einige Dinge von der ToDo Liste gestrichen werden. Da die Ventildeckeldichtung nicht mehr Dicht ist, wurde die mal kurzerhand ersetzt. Also Haube auf und abgeschraubt den Deckel. Was sehen wir da ... schöne alte Technik und auch die Nockenwelle wird für gut befunden:


Nicht so prall ist die innere Optik des Deckels. Da setzte sich doch jedemenge Ölkohle fest. Kann natürlich nicht drinnen bleiben. Es wird mit einem Kaltreiniger eingeweicht, mit einem Holzspatel gekratzt und mit einem Pinsel gerieben:


Letztenendes gab die Kohle auf und verschwand im Lappen. Beidseitig gut gesäubert, durfte der Deckel wieder an seinen Arbeitsplatz. Schade nur, dass der vorbereitete Luftschlauch (Reststück) zu kurz ist:


Egal, wird halt ein Neuer bestellt. Auch Außen wurde der E28 wieder komplettiert. Stoßstangen, neue Blinkergläser und die Abdeckungen für die NSW / Abschlepphaken durften wieder ran ans Auto. Mit etwas Kunststoffpflege sieht das soweit schon mal gut aus:


06.01.2018
Weiter gings mit der Fehlersuche. Alle Sensoren durchgemessen und keine Abweichungen feststellen können. Beide KW Sensoren lagen mit 910 / 920 Ohm noch sehr nahe am angegebenen Soll von 880Ohm. Auch die Wärme-/Temperaturfühler liegen sauber in ihren Werten. So kam ich letztendlich auf die Idee, dass es der LMM sein könnte. Stecker wärend des Motorlaufes abziehen brachte die Erkenntniss, dass er zumindestens arbeitet. Trotzdem können es ja auch falsche Werte sein und ich habe mir kurzerhand ein Bild der Bosch Teilenummer mit nach Hause genommen:


Die Bosch Nummer 0280 202 031 war bei Google schnell rein gehämmert, um ein Ersatzteil aufzutreiben. Was wird mir da angeboten? ... nichts für meinen Motor passendes. Alle Artikel waren z.B. für 2.0i Motoren. Jessas, nu ging die BMW Teile Info in einem neuen Fenster auf. Dort wurden die Daten des Auto´s / Motor´s ausgewählt und ich bekam die BMW Nummer 13 62 75 47 981 - was auf die Bosch Nummer 0280 203 027 hindeutet. Ich denke mal, sofern meine Recherche stimmt, dürfte ich den Fehler gefunden haben.
Da ich noch etwas Zeit hatte, wollte ich die leere Bremsanlage "grad mal eben" befüllen. Ganz der alten Schule, mit dem längsten Weg angefangen, ging es rundum:


Bestimmt eine Stunde lang, bis ich die Lust verlor. Luft ohne Ende im System ... klar, war ja auch leer ... und hinten links ist der Entlüftungsnippel verstopft. So bleibt das System erst mal stehen, um demnächst wieder weiter machen zu können. Ganz Optimistisch hoffe ich nun, das sich bis dahin irgendwo ein Leck aufzeigt. Momentan ist es nämlich Dicht aber die Luft ist hartnäckig.

12.01.18
Da alle Arbeiten am Unterboden fertig gestellt sind, durfte der BMW mal wieder Tageslicht sehen und etwas Frischluft schnuppern:


Im Hof sieht er trotz des vielen Staubes wesentlich besser aus, als auf der Hebebühne:


16.01.18
Heute traf eine Leihgabe eines guten Freundes ein. Es handelt sich um einen LMM vom Opel Omega A / Senator 3.0i. Lt. einer Bosch Vergleichsliste sind die LMM Werte identisch und sie unterscheiden sich nur in zwei Dingen.
Zum einen wird der LMM beim Opel direkt an den Luftfilterkasten geschraubt - aber die BMW Schlauchführung kann 1:1 übernommen werden:


Im zweiten Punkt geht es um die seitliche Befestigung. Die ist am Opel LMM nicht vorhanden aber die Gewinde kann man ja schließlich selbst einbringen:


Egal für heute, denn es ist nur eine Leihgabe zum Testen. Ergo, rein in den Motorraum damit:


Soweit so gut ... aber was passiert, wenn ich den Schlüssel auf Zündung drehe?



Hier waren schon 39236 Besucher (84792 Hits) auf dieser Seite
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"